Seitwert

Wednesday, January 31. 2007
Bei Yellowled gefunden und in der Tat sehr informativ: Die Homepagebewertung durch Seitwert. Da gibt es noch ein bisschen was zu tun, so wie es ausschaut. 823 Backlinks finde ich aber auch jetzt schon sehr egoschmeichelnd. :-)

Schneeflocken

Thursday, January 25. 2007
Wer noch nicht genug Schnee vor der Tür hat, kann sich hier selber seine Schneeflocken zusammenbasteln. (Achtung, Flash. Gefunden in der FAZ am Sonntag, Rubrik "Gehen Sie ins Netz?" - sehr zu empfehlen)

Heute im Channel

Wednesday, January 24. 2007
< Azundris> Warum mache ich mir so elaborates Augen-make-up, wenn ich zum Gynekologen gehe?
< Azundris> Das ist irgendwie wie wenn man das Autoradio leiser dreht, damit man die Strassennamen besser lesen kann.

Pappakind

Friday, January 19. 2007
Neuer Trend beim Xing-Foto?

Phishing

Tuesday, January 9. 2007
Neulich bin ich beinahe auf die 1&1-PhishingMail reingefallen, obwohl ich weiß, eigentlich, dass ich dort keine Domains gehostet habe.

Grund genug, mal diesen Phishing-Test zu machen. Ohne die Header anzuschauen eine gar nicht so einfache Aufgabe, vor allem dann, wenn die Junx sich nicht durch ihr holpriges Deutsch verraten.
(gefunden im Akademix-Blog)

Update: T5F und die Folgen

Thursday, January 4. 2007
Update 4. Januar 2007

Ich habe wieder Post vom Regierungspräsidium erhalten.

Zitat daraus:

Ihr Auskunftsbegehren gem. § 34 BDSG hat das Unternehmen wie folgt beantwortet:

Es sei ausschließlich Ihre o.a.E-Mail Adresse gespeichert, die Sie selbst aktiv auf der Homepage eingetragen hätten.
[..]. Ihre Beschwerde sei nicht bearbeitet worden, weil das Unternehmen erst durch mein Schreiben Kenntnis von Ihrem Werbewiderspruch erhalten habe. [welch dreiste Lüge! Anm.d.Verf.]

Der Umstand, dass Ihre Werbewidersprüche (die hier vorliegen) nicht bearbeitet worden waren, Sie am 29.11.2006 erneut beworben wurden, war im Ergebnis als Verstoß gegen datenschutzrechtliche Vorgaben zu konstatieren.


Nachdem Ihre personenbezogenen Daten nach Auskunft des Unternehmens in eine interne Sperrdatei aufgenommen und auch weitere Auskünfte zu Ihren Daten erteilt wurden, gehe ich davon aus, dass die Angelegenheit von Ihnen als abgeschlossen betrachtet wird.

Ja, ich bin mal gespannt, ob es das nun war, das unspektakuläre Ende dieses kleinen Intermezzos mit uneinsichtigen Spammern. ;-)


Update vom Oktober 2006
Die Geschichte wird jetzt unter dem Aktenzeichen I 17 - 3v 04/03 - 701/06 beim Regierungspräsidium in Darmstadt, Dezernat Datenschutz, bearbeitet. Klingt ja alles hochoffiziell, was in der Mail stand, die ich gestern von dort bekommen habe. I keep you posted.


Im September 2006
Besonders hartnäckigen Spammern (wie in diesem Falle Sodaclub, die es einfach nicht einsehen wollen, dass ich keinen Newsletter mehr von ihnen haben möchte, ganz egal, was ich schreibe) schicke ich gerne mal ein T5F. Und ich halte mich auch an den Rat, im Falle, dass das ignoriert wird, den zuständigen Datenschutzbeauftragten zu informieren. Neulich hab ich den falschen erwischt, was mir der Hessische Datenschutzbeauftragte in hochoffizieller Weise mitteilte: Antwortmail ohne Text im Body mit angehängtem PDF, auf dem das folgende zu lesen war:



Mein Rechnername statt Postadresse macht sich gut unter dem Hessenwappen, oder? ;-)

Thomas ist kein Vorname..

Tuesday, January 2. 2007
...jedenfalls wenn man dem Telefonbuch Glauben schenken will: