Pragmatisch...

Wednesday, May 23. 2007
...sind sie ja schon manchmal, die Amis.

Dieses Schild fand Martin auf der Franklin D. Roosevelt-Brücke in Poughkeepsie vor:



Hab ich sonst noch nirgends in den USA gesehen... Davon abgesehen ist Poughkeepsie ein verschlafenes kleines Städtchen, bekannt alleine durch sein (ehemals reines Frauen-)College Vassar.. Wir waren auf unserem Tagesausflug in die Provinz in einem herrlich altmodischen Diner, das sehr an Lily Tomlins Arbeitsplatz in Short Cuts erinnerte, und in der Fussgängerzone des Ortes, die übrigens so aussieht:


Continue reading "Pragmatisch..."

Höhlenmalereien...

Sunday, May 20. 2007
...belegen: der Krötenvogel existiert doch.




(Mosaik in einer New Yorker Subway-Station)

Politically correct? Neee...

Thursday, May 17. 2007
Das PC-Stöckchen, das ich bei dyfa gefunden habe, bezieht sich auf Personal Computer....

  • Was war Deine erste “echte” PC-Hardware?

  • Deine erste Anwendung, welche Du benutzt hast?

  • Dein erstes Spiel?

  • Hattest Du von Anfang an Spass an der Materie?

  • Seit wann bist Du online, und mit welchem Anbieter?


Continue reading "Politically correct? Neee..."

Panzerblockade....

Monday, May 14. 2007

...dank an Jörg fürs Aufmerksammachen auf diese nette Geschichte! Eins steht fest: größer als dieses Exemplar hier muss die gute Susi wohl gewesen sein :-)

Continue reading "Panzerblockade...."

Rumhängetag

Saturday, May 12. 2007
Heute ist es ein doofer Tag. Eigentlich wollten wir auf das Wolkenkratzerfestival, aber aus irgendeinem Grunde sind wir schon zu spät aufgestanden, ich habe mein allmonatliches Bauchweh bekommen und die Verabredung mit der lieben Ch., die ich mit dorthin zerren wollte, hat auch nicht geklappt (Ja, Teuerste, wenn du das liest, dann schäm dich ruhig! ;-)).

So werden wir wohl erst morgen hingehen und heute abend eher ein wenig von Martin höchstselbst zubereiteten Spargel genießen und uns vielleicht ganz schnöde "Spiel mir das Lied vom Tod" anschauen.

Dafür war letztes Wochenende klasse: Noch ganz auf Urbanität eingestellt von unserem Urlaub in den Straßenschluchten Manhattans (.... ich werde noch darüber bloggen. Doch. Ganz sicher. Wenn ich erstmal einen Überblick über die Fantastilliarden Fotos bekommen habe, die wir gemacht haben) sind wir zur "Nacht der Museen" gegangen. (Ich berichtete über unsere Pläne). Es hatte wirklich ein bisschen Metropolen-Feeling, durch eine Stadt zu laufen, wo derart viele Leute unterwegs sind wie in dieser Nacht. Und ich finde es wirklich positiv, dass das Thema Museum so viele Leute mobilisieren kann.


Continue reading "Rumhängetag"

Webzweinull

Monday, May 7. 2007
Ein Stöckchen von Priska, das ich wegen Urlaubs beinahe übersehen hätte - liebe Blogger, demnächst schickt mir doch bitte eine Mail dazu, wenn ihr ein Stöckchen herwerft. Ich war 14 Tage weg und wer so viel bloggt wie die Rubischons, dessen Artikel rutschen dann schon mal ins Archiv, bevor ich sie lese.

Continue reading "Webzweinull"

Transatlantik

Sunday, May 6. 2007
Ich schwöre, es ist Zufall, dass ich gerade heute eine Mail eines Bekannten bekam, in der folgendes stand:

Falls Ihr in naher oder ferner Zukunft nach New York reisen wollt und
eine billige Reisemöglichkeit sucht, dann probiert doch mal Folgendes aus:

1. Geht auf http://maps.google.de/
2. Klickt oben auf "Routenplaner"
3. Gebt die Verbindung Dortmund - New York ein
4. Klickt auf "Route berechnen".
5. Schaut Euch die Nummer 37 in der Beschreibung an.



Continue reading "Transatlantik"

Update: Kummerkastentante

Saturday, May 5. 2007

Ab Mittwoch startet das Forum hier:
http://foren.monster.de/forum.asp?forum=3994
-------------------------------------------------
Im Mai, genauer gesagt von 9. bis 23. Mai, werde ich in den Expertenforen bei Monster.de vierzehn Tage lang zu allen Fragen rund um das Thema "Erfolgreich umorientieren" Rede und Antwort stehen.

Ich freue mich schon sehr drauf!

Zurück aus New York, Jetlag und anderes

Saturday, May 5. 2007
Die lange Pause hier im Blog hat ein Ende - wir sind seit gestern aus New York zurück und ich versuche gerade wieder ein wenig Boden unter die Füße zu bekommen, was Mails und andere liegengebliebene Dinge angeht, und vor allem beim Tag-Nacht-Rhythmus.

Continue reading "Zurück aus New York, Jetlag und anderes"