Klolektüre

Sunday, June 29. 2008
Dyfa warf ein Stöckchen, ich fange es auf:
Aaaalso, was ist meine Klo-Lektüre, so im Allgemeinen und Speziellen?

  1. ACE-Lenkrad ;-)

  2. Versandhauskatalog

  3. Zeit-Magazin oder -beilagen

  4. "Junge Karriere"

  5. Das Buch der Listen

  6. Büromaterialkatalog


Da die meisten Leute, von denen ich weiß, dass sie bloggen, von Stöckchen eher genervt sind, lass ich es einfach mal hier liegen und gucke, wer es sich mitnimmt.

Ich dachte, das wäre ausgestorben

Sunday, June 29. 2008
(gefunden in einem Xing-Gruppen-Newsletter)

Interview mit RBB - Radio Fritz (noch ein Update)

Saturday, June 28. 2008
Der Rundfunk Berlin Brandenburg hat angefragt - heute, Samstag, 28. Juni, ab 18:40 Uhr, werde ich in der Sendung "Trackback" des Programms "Fritz" live interviewt und darf für fünf Minuten meinen höchstpersönlichen Senf dazugeben.
(Foto: aboutpixel)

Und hier ist das Podcast zur Sendung.

Wer war das?!

Friday, June 27. 2008

Tierisch gefährlich und total anspruchsvoll

Thursday, June 26. 2008
Es ist schon interessant:

Da werde ich vor jemandem gewarnt, er sei so kritisch, so anspruchsvoll, bei ihm müssen man so aufpassen.
Und dann stellt sich heraus: er möchte bestimmte Dinge fehlerfrei haben, komplett fehlerfrei. Und wenn er linksrum sagt, dann meint er linksrum und nicht rechtsrum. Und darauf besteht er auch.

Klar, bei solch skandalös hohen Anforderungen, da kann man sich schon mal einen Ruf als ultra-heikel einhandeln.

Dann ist da noch jemand, von dem heißt es, er sei "gefährlich".
Dann zeigt sich: es gibt Dinge, die sind ihm wichtig, und da hakt er dann auch nach, lässt sich nix vom Pferd erzählen.
Er möchte dafür auch nicht unbedingt liebgehabt werden.

Bin ich komisch, wenn ich mit keinem von beiden ein Problem habe, sogar ganz im Gegenteil?
Warum ist es für manchen offenbar so schwer, Augenhöhe zu erreichen mit dem Gegenüber? Warum machen sich viele so klein, statt es professionell zu sehen, dass jeder seine Rolle hat, die er ausfüllen muss?

Es gibt da den alten Spruch: Tue recht und scheue niemand. Ich halte mich daran* und komme ziemlich weit, auch und gerade mit solchen Leuten.
Sollte es wirklich so einfach sein?

*oder genauer: ich versuche es, denn natürlich weiß ich auch nicht immer, was "recht" ist. Ich tu eben, was ich dafür halte.

Techies und Schlipse

Sunday, June 22. 2008
Nur ein kurzes Auftauchen zwischen Steuererklärung, Vortragsfolien, Rürup-Rente, Energie-Pass und Versicherungscheck:
Interview "Techies und Schlipse"

Und wieder weg.

Hin- und hergerissen...

Monday, June 16. 2008
...zwischen Begeisterung und Entsetzen war ich, als ich das hier heute per Zufall fand:



Ja, Google hat Daten darüber, was ich seit letztem Herbst an jedem einzelnen Tag via Google gesucht, und was ich dabei gefunden habe, mit genauer Uhrzeit.
Ich find es einerseits klasse, weil somit verlorene Bookmarks und das häufige "Da war doch mal was, Mist, wie genau ging der Link?" der Vergangenheit angehören dürften, und auch das Finden eines Alibis leichter fallen sollte, wenn man mal eines Schwerbrechens verdächtigt wird :-\.
Anderseits läuft es mir eiskalt den Rücken runter, wenn ich mir klarmache, dass Google diese Daten von mir gesammelt hat, ohne dass ich davon etwas wusste, geschweige denn, dem zugestimmt hätte. Interessant ist auch, dass diese Anwendung nicht auf der Seite erscheint, auf der sonst alle Applikationen aufgelistet sind....

Falls ihr mal schauen wollt, was über eure Suchaktivitäten alles so bei Google vorliegt, probiert diesen Link:
Google Webprotokoll

Ich muss mich mal schlau machen, ob und wie man diese Aufzeichnungen konfigurieren kann, und falls das nicht geht, hilft wohl nur eines: Alternative Suchmaschinen verwenden, z.B. wikiasearch oder sowas, auch wenn das zur Zeit noch keine Alternative ist. Ob z.B. auch Goosh-Abfragen mitgeloggt werden, hab ich noch nicht ausprobiert, sonst wäre das mindestens für die Unix-Freunde unter uns eine echte Alternative.

Und noch eine Streicheleinheit fürs Ego

Monday, June 16. 2008

Knut O.E. Pankrath über seinen Besuch am O'Reilly-Stand auf dem Linux-Tag

Noch ein paar Fotos vom Linux-Tag

Monday, June 9. 2008
Am Stand von O'Reilly herrschte einiger Andrang - ob das wohl mit der traditionellen Standparty zu tun haben konnte? ;-)



Am Anfang wirkte ich noch etwas desorientiert - der Blick scheint zu sagen "Was mach ich nochmal hier?"



Aber dann fiel der Groschen:







Und eine Verlosung gab es natürlich auch:



Im Bild festgehalten: der Moment, von dem jeder Jung-Autor träumt: Das eigene Werk für die Käufer signieren.


Buchvorstellung

Friday, June 6. 2008
...an der Uni Mainz, Fachbereich Informatik, Dienstag, 24. Juni 2008, ab 18 Uhr.
Details gibt's auf der Uni-Seite.
Gute Ideen für interaktive Elemente werden noch gerne entgegengenommen (auf dem Linuxtag gab es einen Schlipsbindewettbewerb...).

Linux-Tag, Foto-Lovestory Part 1

Wednesday, June 4. 2008
Ein Tag, dem wohl jeder Erstlingsautor entgegenfiebert:
Das eigene Buch liegt in ganzen Stapeln am Verlagsstand aus:



Mehr, auch von der anschließenden Standparty folgt in Kürze.

Über Moskau nach Paris...

Tuesday, June 3. 2008
... so ließe sich zusammenfassen, was wir am Freitag und Samstag erlebt haben.
Lest hier nach: Reisebericht bei Google Groups

Was wir auf der Hinreise erlebt haben und dann auch auf dem Linuxtag, das folgt in Kürze als Fotoroman!