Tierisch gefährlich und total anspruchsvoll

Thursday, June 26. 2008
Es ist schon interessant:

Da werde ich vor jemandem gewarnt, er sei so kritisch, so anspruchsvoll, bei ihm müssen man so aufpassen.
Und dann stellt sich heraus: er möchte bestimmte Dinge fehlerfrei haben, komplett fehlerfrei. Und wenn er linksrum sagt, dann meint er linksrum und nicht rechtsrum. Und darauf besteht er auch.

Klar, bei solch skandalös hohen Anforderungen, da kann man sich schon mal einen Ruf als ultra-heikel einhandeln.

Dann ist da noch jemand, von dem heißt es, er sei "gefährlich".
Dann zeigt sich: es gibt Dinge, die sind ihm wichtig, und da hakt er dann auch nach, lässt sich nix vom Pferd erzählen.
Er möchte dafür auch nicht unbedingt liebgehabt werden.

Bin ich komisch, wenn ich mit keinem von beiden ein Problem habe, sogar ganz im Gegenteil?
Warum ist es für manchen offenbar so schwer, Augenhöhe zu erreichen mit dem Gegenüber? Warum machen sich viele so klein, statt es professionell zu sehen, dass jeder seine Rolle hat, die er ausfüllen muss?

Es gibt da den alten Spruch: Tue recht und scheue niemand. Ich halte mich daran* und komme ziemlich weit, auch und gerade mit solchen Leuten.
Sollte es wirklich so einfach sein?

*oder genauer: ich versuche es, denn natürlich weiß ich auch nicht immer, was "recht" ist. Ich tu eben, was ich dafür halte.