Nachts oder draußen kälter?

Tuesday, February 24. 2009
Ich liebe ja alle Sorten von Psychotests, seriöse und weniger seriöse, aber dieser hier ist selbst mir zu doof: Metaprogrammtest

Warum?

Kleine Kostprobe der Aussagen, die man auf einer Skala "trifft völlig zu - trifft sehr zu - unentschieden - trifft kaum zu - trifft nicht zu" bewerten soll.
  • Ich mag Plätze, wo es Musik, Umweltgeräusche oder Ruhe gibt.
  • Ich mag Plätze, wo man lesen oder sich unterhalten kann.

Ach? Gibt es irgendeinen Ort, wo man nicht entweder Musik oder Umweltgeräusche oder aber Ruhe hat? Mithin einen Ort, wo man sich entweder unterhalten oder lesen kann? Kann man da also irgendwas anderes ankreuzen als "trifft völlig zu"? (Naja, okay, außer man ist ein alleshassender, gehörloser Analphabet)

Noch nicht genug?
  • Ein wichtiger Umstand, warum ich hier lebe, ist der Ort, an dem ich lebe.

Joh. So wird's wohl sein. :-\

Japan: Onsen

Sunday, February 22. 2009
Einiges in Japan hat mir sehr gut gefallen, außer Onigiri zum Frühstück, ultrafrischen Sushi und den omnipräsenten Conbini auch die Institution Onsen: öffentliche Bäder, meist an natürlichen heißen Quellen gelegen, oft landschaftlich sehr schön und der Ort, um ultimativ zu entspannen. Die meisten Onsen sind geschlechtergetrennt, so auch dieser hier, den Martin fotografisch festhalten konnte:





Aber wie überall sonst in Japan auch, gibt es auch hier ein ausgeklügeltes Regelwerk:



Einleuchtend auch ohne Kenntnis von Katakana oder gar Kanji, oder? ;-)
Übrigens gibt es keine Regel, die verlangt, dass man sein Handtuch auf dem Kopf lagern muss. Das machen die Japaner einfach so. ;-)

Ordnung, wohin man schaut

Friday, February 20. 2009
Ich erwähnt ja schon: Japan ist das Land der gelebten Regeln. Das macht auch vor Kindern nicht halt.
Diese Kinder trafen wir in einer Mall:



Wir früher mussten uns ja im Kindergarten nur in Zweierreihen anstellen - die Kurzen hier halten sich auch noch an einem farbenfrohen Plastikgeschirr fest, und so geht auch mit nur einer Erzieherin als Begleitung niemand verloren. Wundert es da noch jemanden, dass in Japan auch Demonstranten in Reih und Glied gehen?

Ob sie wohl auf dem Weg zurück in den Kindergarten.... ähm, in das Education Center waren?

Der Hund von heute

Wednesday, February 18. 2009
Was ein echter Großstadthund ist, der hat auch mal einen Bad hair day. Doch da gibt es Abhilfe:

biz + byte

Sunday, February 15. 2009

Mitte März, kurz nach dem FFG in Karlsruhe, ist eine Veranstaltung, die ihr euch ruhig schon mal vormerken dürft, nicht nur, weil ich da die Podiumsdiskussion moderiere. Alles Weitere findet ihr unter biz + byte
Achja: Sponsoren sind noch willkommen - meldet euch bei mir oder direkt bei regioleitung@webgrrls-rheinmain.de

Kongruenzlos

Wednesday, February 4. 2009
Kommunikation scheint manchmal Glückssache zu sein, so wie Fremdwörter.

ich vergleiche es eher mt den Mogelpackungen von Müllermilch, steht viel drauf, ist groß und sieht gut aus, nur ist leider nicht viel drin. Aber es wird eher gekauft als die bescheidene Kongruenz die das gleiche kostet, nur anstatt Verpackung mehr Inhalt bietet. (aus einem Xing-Forum)


Z.B. neulich bekam ich - aus einem Grund, den ich nicht kenne - eine relativ zickige Mail von jemandem, der mir eigentlich mal ganz sympathisch war.

Sie endete mit dem Postscriptum:
(Du brauchst eine Antwortmail gar nicht erst zu versuchen, sie wird bei mir nicht ankommen. Ich verbitte mir ausdrücklich jegliche Kontakt aufnahme Deinerseits.)


Hm, lieber Ungenannter, es gibt einen ganz klasse Trick, wie du unfehlbar dafür sorgen kannst, dass ich dir weder eine Mail noch sonstwas schicke:

Du hältst deine Finger still und schickst mir deinerseits keine.

(Mal davon abgesehen, dass die Hit & Run-Methode ungefähr so viel Stil hat wie der Cold Call mit einer verdeckten Rufnummer)

Und dann war da noch der Herr aus dem Netz, CDU-Mitglied und Burschenschaftler, der einen Klick auf sein Xing-Profil (unerhört aber auch) zum Anlass nahm, folgendes Werk zu verfassen:

Auszüge:
|Sie waren ja wieder einmal bei mir auf dem Profil. Überlegen Sie gerade, ob Sie mal wieder einen Streit mit mir vom Zaun brechen wollen [..] Ich muß zugeben, daß ich bei Ihnen immer vor dem Rätsel stehe, ob Sie den Streit um des Streits Willen suchen oder ob Sie einfach nicht anders können. [..]


Tja, ein öffentlich verfügbares Profil anschauen, das ist ja dem Wurf des Fehdehandschuhs gleichzusetzen und zeigt meine Streitsucht.
Hingegen daraufhin eine beleidigende Mail zu schreiben, ist reiner Selbstschutz.

Warum nur muss ich an den Mann mit dem Hammer von Watzlawick denken?

Manchmal ist die Welt schon bunt. :-)