Games we play...

Wir hatten es schon lange vor, eigentlich schon, seit wir in der Mainhattan-Runde das erste Mal davon gehört hatten, und gestern haben wir es wahr gemacht: wir waren endlich mal beim Spielenachmittag.

Pünktlich um 17 Uhr waren wir am Cafe Casablanca, doch das war noch geschlossen. Binnen 10 Minuten war die Zahl der Spielwilligen dann auch auf sechzehn angewachsen, doch niemand in Sicht, der uns hätte aufschließen können. So sind wir dann ins Cafe Albatros emigriert, wo der Spielenachmittag auch sonst schon öfters stattgefunden hat.

Ich kenne das Albatros fast nur leer - aber an diesem Spätnachmittag war genug los, um die Verteilung von knapp zwanzig Leuten in spielkompatiblen Grüppchen an ausreichend grosse Tische zu einem gar nicht so unkomplizierten Unterfangen werden zu lassen. Die anderen Gäste waren aber sehr verständnisvoll, einige fragten sogar direkt nach, was sie tun müssten, um beim nächsten Mal mitmischen zu können. Und so haben wir dann aus der Riesenauswahl mitgebrachter Spiele folgende ausprobiert:
  • Puerto Rico - nettes Taktikspiel mit allerdings sehr vielen Spielregeln, die zumindest ich mir auf Anhieb nicht so ohne weiteres merken konnte;
  • Carcassonne - ein Klassiker, das haben selbst wir schon ein paar Mal gespielt - mit der Erweiterung "Händler und Baumeister", die Sören mitgebracht hat, aber nochmal einen Tick reizvoller;
  • Hick Hack - simples und lustiges Spiel, das meinen intellektuellen Fähigkeiten genau angemessen ist.
  • Anno Domini - mein Favorit. Super-simple Regeln, das Amüsement kommt aus der Lektüre der Karten. (Okay, Ich oute mich hiermit: ich mag auch Trivial Pursuit und Derivate)

Zwischendurch gab's noch Zeit für einen Happen zu essen - Chili con carne, Gnocchi mit Safran-Rahm-Sauce, Lasagne, Salat mit Ziegenkäse standen u.a. auf der Speisekarte. Einer unserer Mitspieler, derzeit auf Lowcarb-Ernährungstrip, war aber schier am Verzweifeln, weil er soo gerne ein schnödes Schnitzel gegessen hätte, das es aber im Albatros definitiv nicht gibt. Und die Döner-Buden rund um die Bockenheimer Warte hatten auch schon alle zu.

Fazit: es gibt wahrhaftig schlechtere Arten, den Samstagabend zu verbringen, genau genommen sogar einige. Da werden wir wohl noch öfter hingehen.

Trackbacks

  1. Von Werwölfen und anderen Tieren

    Gestern haben wir es dann endlich doch mal wieder zum Spielenachmittag u.a. mit Herrn S. aus F. geschafft - nach fast einem halben Jahr Pause. (Herrn S. war diese lange Abstinenz nicht entgangen, was er auch mit einem "Frohes neues Jahr" zur Begrüßung ga

Comments

Display comments as (Linear | Threaded)

    No comments


Add Comment


Enclosing asterisks marks text as bold (*word*), underscore are made via _word_.
Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.
E-Mail addresses will not be displayed and will only be used for E-Mail notifications.

To prevent automated Bots from commentspamming, please enter the string you see in the image below in the appropriate input box. Your comment will only be submitted if the strings match. Please ensure that your browser supports and accepts cookies, or your comment cannot be verified correctly.
CAPTCHA 1CAPTCHA 2CAPTCHA 3CAPTCHA 4CAPTCHA 5