Parallelen

Heute bei Kris gelesen und frappierend gefunden, wie sich die Wortwahl so mancher doch gleicht.

Und ein Aha-Erlebnis gehabt:

Eva Herman zitiert nach einem Artikel der Frankfurter Allgemeinen am Sonntag auf die Frage, wie Beziehungen zwischen Männern und Frauen funktionieren können:

Geben wir den Männern unsere Unterstützung, unser Verständnis und unsere Liebe und führen sie durch die unsichtbare Welt der Empfindungen, ohne dass sie es bemerken, dann werden wir Erfolg haben." Wohlgemerkt: ohne dass sie es bemerken. Aber zum Glück hält Eva Herman Männer ja für so herzlich doof, dass das bestimmt ein Kinderspiel ist. (Quelle:
Text: Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, 16.09.2007, Nr. 37 / Seite 32
)


Frappierende Parallele: das Erfolgsrezept, kolportiert aus dem Usenet, wie man mit schlagenden Männern umgehen sollte:
Also muß sie das Liebesspiel spielen. Der Trick besteht darin, sein Selbstwertgefühl zu stärken, ohne ihn dessen Mangel überhaupt gewahr werden zu lassen.Denn das mögen Männer nicht und wirft einen nur zurück, weil es ohnehin von ihm bekämpft wird.


Und das sind die Frauen, die sich als Anwältinnen von Männern gegen die bösen Feministinnen sehen... Frauen, die Männer offenbar als manipulierbare Deppen betrachten. Aber irgendwie wundert mich das nun auch nicht mehr.

Trackbacks

    No Trackbacks

Comments

Display comments as (Linear | Threaded)

    No comments


Add Comment


Enclosing asterisks marks text as bold (*word*), underscore are made via _word_.
Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.
E-Mail addresses will not be displayed and will only be used for E-Mail notifications.

To prevent automated Bots from commentspamming, please enter the string you see in the image below in the appropriate input box. Your comment will only be submitted if the strings match. Please ensure that your browser supports and accepts cookies, or your comment cannot be verified correctly.
CAPTCHA 1CAPTCHA 2CAPTCHA 3CAPTCHA 4CAPTCHA 5