Reines Schmerzensgeld?

Heute habe ich einen interessanten Test gemacht - lohnt sich meine Berufstätigkeit (um nicht gar "Karriere" dazu zu sagen). Also mal von der Sinnfrage abgesehen, bringt der ganze Aufwand etwas ein, wenn man mal Dinge wie Zeit und Lebensqualität einrechnet? Ich vermute, wenn man schaut, wie sehr sich manche noch über ihren Job ärgern, ist der Saldo öfter negativ. Bei mir ergibt sich allerdings ein hübscher fünfstelliger Ertrag, wenn ich mal mit den Gegebenheiten rechne aus der Zeit, als ich noch angestellt war.



Hübsch, oder?

Danke für den Link an Sabine!

Trackbacks

    No Trackbacks

Comments

Display comments as (Linear | Threaded)

  1. Juergen says:

    Hm... "Kosten des inneren Konfliktes 28.389 Euro" - ich glaube daran sollte ich arbeiten ;-)


Add Comment


Enclosing asterisks marks text as bold (*word*), underscore are made via _word_.
Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.
E-Mail addresses will not be displayed and will only be used for E-Mail notifications.

To prevent automated Bots from commentspamming, please enter the string you see in the image below in the appropriate input box. Your comment will only be submitted if the strings match. Please ensure that your browser supports and accepts cookies, or your comment cannot be verified correctly.
CAPTCHA 1CAPTCHA 2CAPTCHA 3CAPTCHA 4CAPTCHA 5