Webmontag F und wo ich noch so bin

Leider schaffe ich es erst heute, von der Veranstaltung zu berichten, bei der ich am Montag war.

Der Webmontag ist Veranstaltungsreihe, die schon eine gewisse Tradition nicht nur in D hat, die aber bisher total an mir vorübergegangen ist. Der Kontakt kam durch den Verlag zustande und schnell waren Darren und ich uns einig, was der Gegenstand meines Vortrags sein sollte "Survival Guide: Als Geek überleben in einer techie-feindlichen Welt". Eigentlich ist ja das Thema der Webmontage im engeren Sinne das Web 2.0 und im weiteren Sinne das Internet im allgemeinen - aber wie ich es schon fast gewohnt bin, wird mein Thema zur Auflockerung sonst eher technischer Slots gerne genommen.

Ja, was soll ich sagen?
Mir hat es gut gefallen, angenehme Atmosphäre, freundliche und interessierte Menschen, ich werde bestimmt im Dezember wiederkommen. Nur mit meinem eigenen Vortrag war ich nicht so glücklich - es hat mich irritiert, dass der Saal relativ dunkel war und ich zu den 50 oder mehr Zuschauern einen nicht so guten Augenkontakt aufnehmen konnte, wie ich das gewohnt bin. Außerdem hat es mich ziemlich aus dem Konzept gebracht, dass der mitgebrachte EEEPC in der hohen Auflösung, auf die wir ihn umschalten mussten, zwar die Präsentation gut auf den Beamer brachte, aber ich auf dem Rechner-Display nix davon sehen konnte. So waren mündlicher Vortrag und Folien teils etwas asynchron und ich fühlte mich auch ein paarmal genötigt, zwecks Überprüfung das zu tun, was in allen "Visualisieren und Präsentieren"-Kursen als großes No-No genannt wird: Ich habe mich zur Leinwand umgedreht. Trotzdem hat es offenbar gut gefallen, es gab einigen Applaus und hinterher diverse positive Rückmeldungen RL und per xing. Und gerade lese ich auch von Andreas eine Zusammenfassung auf seinem Blog. Folien dazu stehen auf meiner , einen kleinen Film wird Thorsten in Kürze auf die Seite des Webmontag Frankfurt stellen.
Hier sind schonmal ein paar Fotos vom Büchertisch undAufnahmen von den Vorträgen

Ach, Stichwort Film: In den Umbaupausen gab es den sehr kurzweiligen Film "Ich sehe was, was du nicht siehst - kein Film über Barrierefreiheit" zu sehen. Leider finde ich keine URL, um ihn zu verlinken.

Kurz gesagt: Ich finde mehr und mehr Geschmack an der Buch-PR.

Daher steht auch schon ein weiterer Termin fest: am Montag, 10. November bin ich in Stuttgart beim Arbeitskreis für Information (AKI) in der Hochschule für Medien und erzähle etwas zu "Tipps und Tricks für die Bewerbung in der IT-Branche". Vorher gibt es einen Livechat, in dem ich Fragen zu Beruf und Bewerbung beantworte - dazu liefere ich noch genauere Details. (Weitere Termine sind in Planung)

Achja, und Martin hält heute in einer Woche, also am 11. September, einen Vortrag zu "DNS, FTP, TLD - Wie kommt meine Webseite ins Internet? Ein Blick hinter die Kulissen" im Rahmen der Webgrrls Vortragsreihe an der Uni Mainz. Nähere Infos dazu gibt's auf der Seite des Fachbereichs Informatik.

Trackbacks

    No Trackbacks

Comments

Display comments as (Linear | Threaded)

    No comments


Add Comment


Enclosing asterisks marks text as bold (*word*), underscore are made via _word_.
Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.
E-Mail addresses will not be displayed and will only be used for E-Mail notifications.

To prevent automated Bots from commentspamming, please enter the string you see in the image below in the appropriate input box. Your comment will only be submitted if the strings match. Please ensure that your browser supports and accepts cookies, or your comment cannot be verified correctly.
CAPTCHA 1CAPTCHA 2CAPTCHA 3CAPTCHA 4CAPTCHA 5