Neighbours - die nächste Runde

Im Sommer fand ich es noch halbwegs lustig, was unsere Nachbarn immer mal wieder so veranstalten, doch jetzt kommen wir offenbar in die nächste Runde.

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag um halb eins haben sie erst Ruhe gegeben, als ich mich mit ein paar kräftigen Schlagen gegen das durchs ganze Haus hallende Heizungsrohr bemerkbar gemacht habe.

Von Samstag auf Sonntag gegen halb zwei musste ich dann doch wieder mal persönlich erscheinen, weil das Gegacker, Gekreische und Gegickel kein Ende nahm.
Diesmal hat sich nicht wie sonst "der Bub"[1] an die Tür gewagt - sie haben einen Besucher vorgeschickt, dem es nicht zu blöde war, mir mit "was wollen Sie eigentlich, ich kenne Sie gar nicht" zu kommen.
Dann kam der Bub doch noch, dann kam Martin dazu, und es gab einen durchaus ähm... engagierten Wortwechsel, der unentschieden ausging.

Heute dann mit der Vermieterin gesprochen - sie kennt das Problem, will sich kümmern.
Ich bin gespannt, ob und was sie unternimmt und ob das wohl was bringt.

Wir lernen daraus:
  • Achte bei einer Maisonette-Wohnung mit Dachgeschoss-Part darauf, wie gut sie schallisoliert ist.

  • Achte besonders darauf, was bzw. wer sich unter deinem Schlafzimmer befindet

  • Dass drei verschiedene Mietparteien über sechs Jahre hinweg wissen, dass nachts um zwei andere Leute meist schlafen wollen, heißt nicht, dass die darauf folgende Partei auch über derartig exotisches Wissen verfügt

  • Studies können süß sein, aber zumindest, wenn es Geisteswissenschaftler sind, sind ihre Lebensrhythmen nicht unbedingt mit denen der Spießer.... ähm, arbeitenden Bevölkerung kompatibel

  • Grunge-Kids rufen Nostalgie hervor, vielleicht weil das abgerissene Outfit nicht so viel anders ist als das Hippie-Zoix, mit dem ich in den 80er Jahren rumgelaufen bin - aber das reißt's leider nicht wirklich raus




[1] der männliche Part der Grunge-WG

Trackbacks

  1. Schöner wohnen

    Yellow Led war's wieder mal: Wo wohnst du? Haus, Wohnung, Appartement etc.? Auf dem Land oder in der Stadt leben. Was ist dir lieber? Leben noch weitere Personen in deinem Haushalt? Welchen Wert legst Du auf eine stimmige Inneneinrichtung? Ergreifs

  2. Exodus

    Sie hier ziehen aus. Wow. Das ist einen Sekt wert. Ach, was red ich: einen Champagner. Jetzt hoffen wir nur, dass wir nicht vom Regen in die Traufe kommen und die nächsten Nachbarn statt zu kiffen lieber gleich koksen. Da werde ich doch gleich morgen ma

  3. Neue Nachbarn

    Die Wohnung nebenan stand ja jetzt eine Weile leer. Aber jetzt wird seit ein paar Tagen immer mal wieder gewerkelt - es riecht nach Farbe, heute morgen um Punkt 8 weckte uns ein Bohrhammer bzw. die Schallwellen katapultierten uns fast aus dem Bett (nicht

  4. Neue Nachbarn

    Die Wohnung nebenan stand ja jetzt eine Weile leer. Aber jetzt wird seit ein paar Tagen immer mal wieder gewerkelt - es riecht nach Farbe, heute morgen um Punkt 8 weckte uns ein Bohrhammer bzw. die Schallwellen katapultierten uns fast aus dem Bett (nicht

Comments

Display comments as (Linear | Threaded)

  1. Princess says:

    Sind die Sicherungen auf dem Flur, wie in vielen Wohnhäusern? Nextes Mal einfach den Strom abdrehen.... (und von einem Eigenheim träumen, wo man sich die Nachbarschaft aussuchen kann).

  2. Thilde says:

    Nein, die Sicherungen sind nicht auf dem Flur.

    Aber selbst wenn: gegen Gickeln, Kreischen, Diskutieren, Türenschlagen, Gackern, Gröhlen würde es auch nix helfen, die Sicherungen rauszudrehen. Da zünden sie ein Kerzlein an und gackern weiter :-\

    Musik haben sie ja nicht mehr an um die Uhrzeit...

  3. larf says:

    Sei froh, dass es Studis sind - denen traue ich noch eher Einsicht zu, als einem streitsüchtigen Alkoholkranken, der es liebt nachts stundenlang Möbel umzuwerfen und wieder aufzustellen und wieder umzuwerfen...

  4. Thilde says:

    Klar, jedes Ärgernis ist immer noch steigerbar.

    Aber Lärm wird nicht weniger nervig, wenn er von Studis ausgeht und einem jedes Mal mit bezauberndem Lächeln gesagt wird, dass sie sich bemühen wollten.

  5. larf says:

    Sicher, im Ernstfall dürften sie aber wesentlich besser zu beeindrucken sein, wenn dann tatsächlich mal zwei Personen in Uniform vor der Tür stehen.
    Mein alkoholkranker Nachbar im Nachbarhaus ist diverse Male in die Ausnüchterungszelle gekommen, hat Briefe vom Vermieter bekommen, aber das hat ihn alles nicht interessiert. Und man sollte Geduld haben, weil er ja gerade einen Entzug durchmacht - stimmte auch, jetzt tickt er nur noch alle 1-2 Wochen aus und nicht mehr jeden Tag ;-)

  6. Thilde says:

    > Sicher, im Ernstfall dürften sie aber
    > wesentlich besser zu beeindrucken sein,
    > wenn dann tatsächlich mal zwei Personen
    > in Uniform vor der Tür stehen.

    Wohl wahr, ja. Es scheint, als hätte sogar der Einlauf der Vermieterin was gebracht - sie sind jetzt die zweite Nacht in Folge muxmäuschenstill gewesen. Mal sehen, wie lang es anhält.


Add Comment


Enclosing asterisks marks text as bold (*word*), underscore are made via _word_.
Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.
E-Mail addresses will not be displayed and will only be used for E-Mail notifications.

To prevent automated Bots from commentspamming, please enter the string you see in the image below in the appropriate input box. Your comment will only be submitted if the strings match. Please ensure that your browser supports and accepts cookies, or your comment cannot be verified correctly.
CAPTCHA 1CAPTCHA 2CAPTCHA 3CAPTCHA 4CAPTCHA 5