Update: Frau sucht Raum

Update:

Thomas hat mir sein Go gegeben, auf das Studio zu verlinken, dessen Besprechungsraum ich mit meinen Klienten für die Coachingsessions nutzen werde.

In der WerkStadt in Griesheim, schaut hierher: Der Raum rechts mit dem lila Teppichboden ist es.

------------------------------------------------------------------------------------------

Momentan bin ich in den letzten Zügen der Vorbereitung für meine Selbständigkeit - am 1. Februar geht es los.
Von seiten der Infrastruktur gibt es nicht so viel vorzubereiten, ich bin Dienstleister und das meiste, was ich brauche für meine Arbeit, ist in meinem Kopf. Aber eines ist wichtig: ich brauche einen Raum, wo ich meine Klienten empfangen kann, und der soll nicht in meiner Wohnung sein.

Und so hab ich vor rund zwei Wochen meine Fühler ausgestreckt in OpenBC und anderswo, um mal zu hören, was es denn da so für Möglichkeiten gibt, wenn eine Existenzgründerin ein paar Euros in die Hand nehmen will, um einen kleinen Besprechungsraum stunden- oder tageweise zu mieten.

Ich muss sagen: die Resonanz war überwältigend. Und nein, das ist nicht sarkastisch gemeint.
Eine grosse Menge an Menschen wünscht sich offenbar nichts mehr, als zu helfen. Wo auch immer ich gefragt habe, mindestens ein wertvoller Tipp war immer für mich dabei.

Und so bekam ich unter anderem folgende Angebote, Tipps, Hinweise:

  • ein Angebot, den Konferenzraum einer Künstleragentur mitzunutzen - leider ist der Raum am anderen Ende Frankfurts

  • ein Rückruf von der Saalbau, wo mir eine Mitarbeiterin ganz geduldig die Räume rausgefieselt hat aus dem Riesenangebot, die nicht für mindestens 376 Menschen gedacht sind, und die ich nicht in dem Riesenangebot gefunden hatte

  • ein Angebot, eine Bürogemeinschaft einzugehen mit einer Stiftung, deren Tätigkeitsgebiet meinem sehr nahe ist und deren Name für mich die reine PR wäre - leider hat dann doch deren Vermieter nicht mitgespielt bei einer Untervermietung.

  • den Hinweis, dass die Betreibergesellschaft eines Industrieparkes hier in der Nähe, ehemalige Abteilung eines sehr, seeehr grossen deutsch-französischen Konzerns ;-), Büros auf Stunden- oder Tagesbasis vermietet. Der Industriepark Höchst ist mir zu weit weg, daher hab ich nach Räumen hier im Industriepark des Werks Griesheim gefragt, und bekam folgende Antwort:


  • Sehr geehrte Frau Diel,

    für das Interesse an der Anmietung eines Büro's bzw. eines
    Besprechungsraumes im xxxx möchten wir uns bedanken.

    Wir haben Ihr Projekt im Leitungskreis intensiv diskutiert und sind zu dem
    Entschluss gekommen, dass der Aufwand für eine stunden- oder tageweise
    Vermietung eines Büro's bzw. eines Besprechungsraumes in einem
    Industriepark für beide Parteien einfach zu hoch ist. Aus diesem Grund
    können wir Ihnen leider kein Angebot unterbreiten.

    Wir haben uns die Entscheidung nicht leicht gemacht und bedauern es sehr,
    Ihnen keine positive Antwort geben zu können.

    Dennoch wir anmerken, dass es im Raum Frankfurt/M. - insbesondere in der
    City der Stadt Frankfurt/M. - sicherlich ein Angebot für sogenannte "plug
    and work" - Arbeitsplätze gibt. Als Ansprechpartner möchten wir Ihnen die
    Immobilienmakler von xxxxx als "Büromakler" empfehlen.

    Für Ihr junges Unternehmen möchten wir Ihnen viel Erfolg und für die
    Zukunft alles Gute wünschen.

    Mit freundlichen Grüßen

    xxxx
Find ich ja sehr nett (über den Deppenapostroph seh ich mal hinweg ;-))
Ein "dicker Fisch" wäre ich ja eh nicht gewesen, so oder so - trotzdem haben Sie sich mit meinem Anliegen offenbar ernsthaft befasst und ein nützlicher Hinweis kam sogar auch noch rum.

Und was jetzt wirklich geklappt hat, wollt ihr wissen?

Tja, ich werde künftig stundenweise den Besprechungsraum eines Filmstudios mitnutzen.
Ja, richtig gelesen: eines Filmstudios. Ich muss Thomas, den Betreiber, erst nochmal fragen, ob es ihm recht ist, wenn ich ihn hier erwähne, von daher im Moment noch etwas Geheimnistuerei.
Aber ihr könnt natürlich auch einfach ein Coaching bei mir buchen, dann seht ihr es selber. ;-)

Was ich eigentlich mache, verrate ich ....übermorgen, wenn auch die offizielle Homepage an den Start geht.

Trackbacks

    No Trackbacks

Comments

Display comments as (Linear | Threaded)

  1. Matthias Kryn says:

    Ich bin mir sicher, dass Thomas Werbung verträgt ...

  2. Martina Diel says:

    Vermute ich auch. Dennoch wärs bestimmt ganz nett, wenn ich ihn vorher mal fragen würde. Mach ich auch heute noch, bestimmt.

  3. Martin K says:

    Huhu,

    klasse, dass es jetzt geklappt hat mit dem Raum. Lila Teppichboden - naja ;-)

    Wingga,

    lemartae
    (mit seinem ersten Kommentar hier ;-)

  4. Thilde says:

    Solange er keine bad vibrations für die Klienten hat, ist mir die Farbe egal :-)

  5. Princess says:

    Das ist doch sogar SGI-lila und somit über jeden Zweifel erhaben!
    Schließlich glauben wir nicht an Loriot: "Frauen bringen sich in lila Sitzgarnituren um!"
    "Ach?"


Add Comment


Enclosing asterisks marks text as bold (*word*), underscore are made via _word_.
Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.
E-Mail addresses will not be displayed and will only be used for E-Mail notifications.

To prevent automated Bots from commentspamming, please enter the string you see in the image below in the appropriate input box. Your comment will only be submitted if the strings match. Please ensure that your browser supports and accepts cookies, or your comment cannot be verified correctly.
CAPTCHA 1CAPTCHA 2CAPTCHA 3CAPTCHA 4CAPTCHA 5