Zauberberg

Thursday, October 26. 2006
Welches dieser Gebäude diente als Inspiration für das Lungensanatorium in Thomas Manns Roman Zauberberg?











Continue reading "Zauberberg"

Casa Portugal

Sunday, October 15. 2006
Gestern hat Martin gekocht, heute an meiner Homepage weitergearbeitet, da war es Zeit, ihn mal wieder zum Essen einzuladen.
Als ich neulich mit der S-Bahn zur Buchmesse gefahren bin, hab ich gesehen, dass jenseits der Bahngleise im Gebäude der "Neuen Turnhalle" ein neues Restaurant aufgemacht hat, das Casa Portugal .

Continue reading "Casa Portugal"

Sushi

Monday, September 25. 2006
Gestern abend waren wir im My Sushi in der Nähe vom Hauptbahnhof. Eigentlich mag ich Sushi ja nicht, für mich ist das nur kalter, toter Fisch. Aber mein letzter Versuch, dem was abzugewinnen, ist schon 5 Jahre her, sodass ich beschlossen habe, dem Essen noch eine Chance zu geben.

Continue reading "Sushi"

South Bronx Griesheim

Saturday, August 12. 2006
In der Tradition der Gang-Kriege vor eineinhalb Jahrzehnten hier mal wieder etwas zum rustikalen Konfliktmanagement a la Ahornstraße.

Continue reading "South Bronx Griesheim"

Frankfurt, Dorf

Wednesday, August 9. 2006
Da bin ich gestern nichtsahnend mit den Leuten von finius unterwegs im Symposium am Bahnhof, ein Feierabend-Bier trinken und den neuesten Projekttratsch austauschen, da begrüßt mich doch die Bedienung mit einem vertraut-fröhlichen "Wie geht's?" statt dem erwarteten "Was darf ich denn bringen?".

Continue reading "Frankfurt, Dorf"

Begegnung mit Klein-Erkan

Thursday, July 6. 2006
Ganz merkwürdiges Erlebnis gestern abend: wir waren mit einer Freundin zusammen noch was essen, saßen auf der Terrasse eines studentisch angehauchten Cafes in Bockenheim. Neben uns der freie Platz vor einer Kirche, ein knappes Dutzend Jungs im Alter von...hm.... 9 bis 12 Jahren dort am Bolzen, mehr als die Hälfte von ihnen Kinder "mit Migrationshintergrund" allem Anschein nach. Sie betrieben wohl sowas wie das Äquivalent zum Elfmeter-Schießen, aber nicht in ein Tor, sondern gegen ein Mäuerchen direkt neben unseren Tischen, was einigen Lärm verursacht hat. Ab und an flog auch ein Ball in Richtung der Cafe-Gäste, und zwischendurch mokierte sich unsere Begleitung über die Fäkalsprache der Jungs. (Ich habe das völlig ausgeblendet, wie ich auch die Gespräche an anderen Tischen ausblende in so einer Situation)


Continue reading "Begegnung mit Klein-Erkan"

An der Nidda lang

Sunday, July 2. 2006


Gibt es noch eine Stadt außer Frankfurt, die einen Routenplaner speziell für Radfahrer hat?


Continue reading "An der Nidda lang"

Toter Fisch mit Chili

Saturday, July 1. 2006
Das Projekt "Küche" ist heute in eine entscheidende Phase getreten - wir haben den Fussboden ausgesucht und einen Liefertermin für nächsten Donnerstag ausgemacht. Das ging fix (wir waren bei unserem freundlichen Fachhändler) und auch beim Gang in den Baumarkt für die verbleibenden Kleinigkeiten waren wir schnell erfolgreich und konnten alles erlegen, was noch fehlte.

Ich nehme ja immer Rücksicht auf die Shopping-Kompatibilität meiner männlichen Begleiter und halte Einkäufe daher gerne kurz - aber Martins Kapazitäten waren für heute noch nicht erschöpft und so haben wir uns entschlossen, nach Höchst ins Asia-Land zu fahren.

Continue reading "Toter Fisch mit Chili"

Uffebach

Tuesday, June 20. 2006
Heute hab ich mich zum Mittagessen mit Jochen in Offenbach am Goethering getroffen. Wie früher, als ich noch die Helaba und die TxB betreut habe, bin ich mit dem Auto hingefahren.
Fataler Fehler.
Das nördliche Mainufer ist gesperrt wegen der MainArena und es war keine Umleitung ausgeschildert. Eigentlich bin ich lange genug in Frankfurt, um auch ohne das ans Ziel zu kommen, aber wenn man schon eine Homepage wie Mainziel.de baut, wäre doch eine Information zu Umleitungen (oder gar ein Routenplaner, der die Sperrungen berücksichtigt) ganz nett.
Naja, ich bin dann doch noch fast pünktlich am Omega Haus angekommen und wir haben im Försters ein leichtes Mittagessen konsumiert. Jochen meinte, ab und an fährt er jetzt mittags zum Baggersee nach Ober-Roden. Ne halbe Stunde hin, eine Stunde dort, ne halbe Stunde zurück - das ist weniger, als ich jetzt von F nach OF und zurück gebraucht habe. :-(

Richtig Sommer...

Sunday, June 11. 2006
...ist dann, wenn man das erste Mal im Freibad war und man abends nach einer Mischung aus Chlor und Sonnenmilch riechend müde, aber zufrieden in die kühle Wohnung zurückkommt.
(Quelle: Bäderbetriebe Frankfurt)

Continue reading "Richtig Sommer..."

WM-Pandemie

Tuesday, April 25. 2006
Heute gesehen: auch die Strassenbahn ist jetzt infiziert

Vintage Frankfurt

Saturday, March 18. 2006

(Quelle: Werkstatt Frankfurt)

Gestern morgen beim Blick aus dem Fenster bot sich mir folgender Anblick:


Continue reading "Vintage Frankfurt"

Wozu eigentlich die ganze Aufregung...

Tuesday, January 31. 2006
...rund um die Straßenreinigung in Frankfurt?
Die ist doch offenbar in der Zwischenzeit komplett eingestellt worden, so wie es aussieht.
Jedenfalls bei mir in der Straße liegen noch die Knallerreste von Silvester.

CostaGriesheim

Wednesday, January 18. 2006
Ich hab in einigen Artikeln hier schon über den Stadtteil geschrieben, in dem ich lebe: Griesheim.
Wenn man das so liest und dann noch, was man manchmal in der Presse oder auch im Netz finden kann, kriegt man vielleicht einen einseitiges Bild von dem Stadtteil. Denn es gibt hier nicht nur Autohändler, randalierende Jugendliche und das chemische Werk, sondern auch den Griesheimer Yachthafen und eine nette Uferpromenade.

Okay, und hier kommts: Rundumblick aufs Griesheimer Mainufer!

Ich hoffe, Java Applets sind nicht böse(TM)?
(Wenn doch, wird sich sicher unter den Lesern schnell jemand finden, der mir erklärt, warum doch ;-))

Freiheit für die... ähm, durch die Stroofstraße

Saturday, December 3. 2005
Vor ein paar Tagen ist es wahr geworden, was lange versprochen wurde: die Stroofstraße ist endlich, nach gerade mal schlappen drei Jahren, wieder befahrbar. Als ich 1998 hierher nach Griesheim gezogen bin, hatte die Straße schnell einen Spitznamen weg: Die "Abtreibungsstrecke" - und ernsthaft wäre ich bei den tiefen Schlaglöchern dort ungern mit einer Risikoschwangeren da entlang gefahren. 2003 dann wurde die Strecke gesperrt und fortan war Griesheim-Süd ziemlich eingeschlossen:
  • Im Süden der Main, die Schwanheimer Brücke in einiger Entfernung, nur für Fussgänger die nähergelegene Staustufe
  • Im Osten die Autobahn ohne Auffahrt von Westen her
  • im Norden die S-Bahn-Schienen und
  • im Westen nun eben die gewaltige Baustelle.

Ab und zu war in der Presse was zu lesen von den Altlasten, die dort mal wieder gefunden worden waren, dann und wann wurde auch mutig ein Termin verkündet, bis zu dem die Arbeiten abgeschlossen sein sollten - und jedesmal nicht eingehalten.
Heute hab ich es ausprobiert, den direkten Weg nach Höchst zu fahren, statt über den Umweg Elektronstraße - Mainzer Landstraße. Sieht alles sehr manierlich aus, aber an ein paar Stellen ist das Erdreich neben der Straße noch mit Folie abgedeckt - ob da noch irgendwas Fieses drunter ist? Oder ob ich mich besser vor den Wildschweinen in Acht nehmen sollte? ;-)