Rangehn, Rangehn!

Thursday, September 30. 2010
Heute bin ich in einem Artikel bei Spiegel Online in einer Kritik zu "Der letzte Exorzismus" über folgendes Zitat gestolpert:

Wenn ich eins über Hollywood gelernt habe, dann, dass man sofort laut 'ja' schreit, wann immer jemand fragt, ob man etwas kann. Und erst hinterher überlegt, was man sich damit eingebrockt hat.


Wenn ich meine Erfahrungen aus den letzten fast 20 Berufsjahren zusammenfassen müsste, wenn es wirklich nur genau auf einen Satz eingedampft sein müsste, dann wäre es einer mit genau dieser Aussage.

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass ich mit meinen Aufgaben wachse und an die Grenzen des Möglichn noch lange nicht gestossen bin. Und aus den letzten vier Jahren Coaching weiß ich, und dass auch für viele andere Menschen der limitierende Faktor nicht so sehr das ist, was sie können, sondern welche Gelegenheiten sie bekommen und vor allem welche davon sie nutzen.

Oft lese ich etwas von der angeblichen Zertifikatshörigkeit und der fehlenden Risikofreude von Personalern und Personalentscheidern. Die gibt es, zweifelsohne - aber ebenso sehr ist diese Ängstlichkeit auf der Seite der Arbeitnehmer und der Bewerber vertreten, und es gilt die Devise, wer für etwas nicht ausgebildet ist, der kann's auch nicht. Vielleicht hilft all denen, die solche Gedanken bei sich entdecken, die Überlegung, dass man dem Urteil derer, die man ja also so ängstlich einschätzt, im Zweifelsfalle vertrauen sollte. Wenn man bei denen schon den Eindruck erweckt, man könnte, was man soll, darf man sich selbst eventuell allein schon deshalb ausreichende Kompetenz zugestehen, um es zumindest zu versuchen. Egal, ob man die zugehörige Aus-, Weiter-, Fort- oder sonstige Bildung hat. Man muss dann unter Umständen mal auf das zurückgreifen, was einer meiner Chefs mal als "informationelle Refinanzierung" bezeichnet hat - aber wozu hat man Netzwerke? ;-)

Irgendjemand anderer Meinung?

Rede und Antwort...

Wednesday, August 25. 2010

... zu allem, was ich zur beruflichen Neuorientierung weiß, denke, meine und empfehle: Expertenforum bei Monster
Von jetzt an bis in zwei Wochen. Kommt und fragt, ich freu mich drauf

And now: Köln

Monday, June 14. 2010
Kurze Meldung aus dem Off: Ich lebe noch, auch wenn der letzte Eintrag hier einen Monat her ist.

Am 24. bin ich in Köln zu Gast bei den Webgrrls und erzähle einiges zum Thema Selbstmarketing im Web.

Weil ich danach gefragt wurde: Selbstverständlich sind zu der Veranstaltung auch Männer willkommen.

Nervschwelle

Monday, July 27. 2009

Ein Kollege hat mal das schöne Wort "Konfektionsschwelle" geprägt - das ist das Gewicht, bei dem er droht, in die aktuelle KOnfektionsgröße nicht mehr reinzupassen und das ihm signalisiert, jetzt mal ein paar Tage das Mittagessen in Form eines Salats zu sich zu nehmen (Glücklich die, bei denen das funktioniert.)
Ich finde, das Wort "Nervschwelle" ist auch schön - das ist die Lautstärke, die Musik erreicht, die gerade niedrig genug ist, um sich wie der letzte kleinliche Spießer vorzukommen, wenn man was dagegen sagt, aber laut genug, um zu nerven, so wie eine Schmeißfliege an der Fensterscheibe nervt, oder das permanente Surren eines Druckers. Machen die Nachbarn von gegenüber gerne mal, vor allem wenn ich kreativ oder konzentriert oder beides arbeiten muss.
Aber es gibt auch gute Nachrichten:
  • Heute morgen mit einer Bekannten im Cafe Crumble gefrühstückt, im baumbestandenen Hinterhofidyll in Bockenheim

  • dann das Paket mit den Freiexemplaren von den Nachbarn abgeholt - und der Klappentext gefällt mir besser als beim letzten Mal

  • mit der Steuererklärung bin ich auch am Wochenende gut vorangekommen

  • Das Wetter ist angenehm, nach gefühlt ewigen Tagen und Wochen mit Gewitterwolken und Regen und so

In Sichtweite

Tuesday, June 23. 2009
Ich war fleißig, habe ein Dutzend brandneue Seiten produziert und die restlichen knapp dreihundert überarbeitet, und Ende Juli ist sie da: die 2. Auflage! Es fühlt sich richtig gut an zu wissen, dass meine Gedanken, Ideen und Erfahrungen einer vierstelligen Anzahl Menschen rund 25 Euro nicht nur wert waren, sondern hoffentlich auch weitergeholfen haben. Und natürlich hoffe ich, es werden noch mehr.

I did it again

Friday, May 29. 2009
Ich sach noch.... - und schon ist es wieder geschehen: Warum man kalte Pizza nicht mögen muss.

Zu Gast

Tuesday, March 24. 2009

Heute bin ich mal Gastbloggerin bei O'Reilly. Und wenn mich nicht die Schreiblähmung ereilt, dann blogge ich dort immer mal wieder.

Nicht zu spät...

Thursday, March 5. 2009
...für gute Rezensionen ist es auch knapp 8 Monate nach Erscheinen.
Heute hat mein Buch eine unverschämt gute Rezension von einem Leser beim career service der Uni Bochum bekommen:

Um das Wichtigste vorweg zu sagen: Nur selten bereitet uns die Lektüre eines Bewerbungsratgebers so viel Freude wie dies beim IT-Karrierehandbuch von Martina Diel der Fall war. In deutlicher Sprache stellt die Autorin des Buches auf knapp 300 ausgesprochen lesbaren Seiten dar, wie man seine eigene Karriere- und Bewerbungsstrategie im IT-Bereich entwickelt. [..]
Fazit: Unterm Strich handelt es sich bei dem Buch um einen uneingeschränkt empfehlenswerten Ratgeber, den man lieber direkt besitzen und nicht nur in der Bibliothek lesen möchte.

(Seite 3, Abschnitt 4)


Wer's noch nicht kennt, ...

Saturday, January 31. 2009
...hat auf der IT-Defense in Potsdam nochmal die Möglichkeit, meinen Vortrag über die Species der Geeks zu hören.
Signier- und Autogrammwünsche werden erfüllt. :-)

Nicht nur für Studis der Goethe-Uni

Saturday, December 20. 2008
Schon vor ein paar Monaten habe ich mit der Leiterin de Career Centers des Campuservice der Uni Frankfurt, sozusagen der Personalberatungstochter der Uni, ein Interview geführt - heute halte ich die Papierversion des Karriereplaners in Händen und bin positiv überrascht über den Inhalt der Broschüre. Ist fast ein eigenes kleines Buch geworden, nicht so das typische Heftchen mit dem üblichen Blabla. Respekt, Andrea!
Hier der Link zum Interview (ab Seite 52) und zur Buchrezension (Seite 64) - als PDF und als interaktive Version.
BTW: am 3. März werde ich an der Uni auch einen kleinen Vortrag halten.

Bewegte Bilder

Monday, September 22. 2008
Irgendwie ist es immer grässlich, sich selbst auf Video zu sehen. Aber es hätte schlimmer kommen können ;-)

Webmontag - Survival Guide: Überleben als Geek in einer techiefeindlichen Welt from Thorsten Biedenkapp on Vimeo.
(Danke, Thorsten!)

Magdeburg

Sunday, September 21. 2008
Habe ich schon erwähnt, dass ich am 11. Oktober auf dem Madgeburger Open Source-Tag sein werde? Auch dieses Mal wird es um das Thema "Beruflicher Erfolg als Techie" gehen - lasst euch überraschen. ;-) Ich bin auch gespannt, wie die Veranstaltung sein wird, und die STadt kenne ich auch noch nicht. Das Programm liest sich auf jeden Fall schon mal gut. (Dank an Stefan, durch den ich überhaupt erst auf die Idee kam)

Webmontag F und wo ich noch so bin

Friday, September 5. 2008
Leider schaffe ich es erst heute, von der Veranstaltung zu berichten, bei der ich am Montag war.

Der Webmontag ist Veranstaltungsreihe, die schon eine gewisse Tradition nicht nur in D hat, die aber bisher total an mir vorübergegangen ist. Der Kontakt kam durch den Verlag zustande und schnell waren Darren und ich uns einig, was der Gegenstand meines Vortrags sein sollte "Survival Guide: Als Geek überleben in einer techie-feindlichen Welt". Eigentlich ist ja das Thema der Webmontage im engeren Sinne das Web 2.0 und im weiteren Sinne das Internet im allgemeinen - aber wie ich es schon fast gewohnt bin, wird mein Thema zur Auflockerung sonst eher technischer Slots gerne genommen.


Continue reading "Webmontag F und wo ich noch so bin"

Noch eine schöne Rezension...

Monday, August 4. 2008
auf den BBlogs
Vielen Dank!

Runter wie Öl...

Monday, July 21. 2008
...geht natürlich diese Rezension von Media-Mania.