Bock zum Gärtner

Monday, August 11. 2008
Eigentlich schaue ich nur noch selten bei Spiegel Online - es ist mir zu boulevardesk geworden, was dort zu lesen ist. Neulich aber bin ich doch mal wieder über einen Artikel gestolpert, und zwar über den eines kurdischen Mannes, der seine geschiedene türkische Ehefrau - möglicherweise aus Gründen der "Ehre" lebensgefährlich verletzt hat.

Folgende Passage - es geht um die Vorgeschichte der Tat, die offenbar auch bereits von Prügeln und Drohungen geprägt ist - finde ich besonders bemerkenswert:

"Es wurde ihm das ganze Leben genommen - erst die Wohnung, dann die Kinder und das Geld." Zuletzt habe er seinen Arbeitsplatz in Gefahr gesehen. Gemeinsam hatte das voneinander getrennt lebende Paar an der Autobahnraststätte Baden-Baden gearbeitet. Laut Gerichtsbeschluss durfte sich Mehmet K. dort nur aufhalten, wenn seine Ex-Frau nicht da war - zu oft soll er auf sie losgegangen sein.

"Es lag also in ihrer Hand, ob er die Stelle behält",
sagte Vogt. Jene "ständige Bedrohung, alles zu verlieren" sei schließlich in der tragischen Affekttat gegipfelt.
(Hervorhebungen von mir)


Mit anderen Worten:
Wer jemanden verprügelt und dann dafür zur Rechenschaft gezogen wird, der ist das Opfer dessen, der die Schläge erduldet.
Oder kurz gesagt: Das Opfer ist der eigentliche Täter und schuld, wenn der Schläger seinen Job verliert. Was treibt sie sich auch an ihrer Arbeitsstelle herum, sie muss doch damit rechnen, dass der Täter die gerichtlichen Auflagen nicht einhält.

Die Darstellung mag sich dadurch erklären, dass derjenige, der das äußert, der Verteidiger des Täters ist. Heftig finde ich es allerdings trotzdem.


Monogamie, die zweitgrößte Geißel der Menschheit?

Monday, April 7. 2008
Zugegeben, der Titel ist etwas reißerisch. Aber wenn ich ARtikel wie diesen lese, wo es um den Umgang eines Vaters mit seinem Kind geht, dann geht mir echt der Hut hoch:

Continue reading "Monogamie, die zweitgrößte Geißel der Menschheit?"

Parallelen

Monday, September 17. 2007
Heute bei Kris gelesen und frappierend gefunden, wie sich die Wortwahl so mancher doch gleicht.

Und ein Aha-Erlebnis gehabt:

Eva Herman zitiert nach einem Artikel der Frankfurter Allgemeinen am Sonntag auf die Frage, wie Beziehungen zwischen Männern und Frauen funktionieren können:

Geben wir den Männern unsere Unterstützung, unser Verständnis und unsere Liebe und führen sie durch die unsichtbare Welt der Empfindungen, ohne dass sie es bemerken, dann werden wir Erfolg haben." Wohlgemerkt: ohne dass sie es bemerken. Aber zum Glück hält Eva Herman Männer ja für so herzlich doof, dass das bestimmt ein Kinderspiel ist. (Quelle:
Text: Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, 16.09.2007, Nr. 37 / Seite 32
)


Frappierende Parallele: das Erfolgsrezept, kolportiert aus dem Usenet, wie man mit schlagenden Männern umgehen sollte:
Also muß sie das Liebesspiel spielen. Der Trick besteht darin, sein Selbstwertgefühl zu stärken, ohne ihn dessen Mangel überhaupt gewahr werden zu lassen.Denn das mögen Männer nicht und wirft einen nur zurück, weil es ohnehin von ihm bekämpft wird.


Und das sind die Frauen, die sich als Anwältinnen von Männern gegen die bösen Feministinnen sehen... Frauen, die Männer offenbar als manipulierbare Deppen betrachten. Aber irgendwie wundert mich das nun auch nicht mehr.

Peinlich

Sunday, September 16. 2007
...war der Typ gestern im Cafe Gundi am Nebentisch, der sich bestimmt eine halbe Stunde lang lautstark darüber verbreitete, mit welchen Tricks er es immer wieder schafft, sich der Bezahlung von Strafzetteln wegen falschen Parkens zu entziehen.

Continue reading "Peinlich"

Ich, eine Dame?

Monday, June 4. 2007
Bei Frau B. aus M. gefunden, und sofort ausprobiert:

Your Score: Barbara Stanwyck


You scored 30% grit, 23% wit, 38% flair, and 26% class!




You're a tough dame, a bit of a spitfire, and you can even be a little dangerous, but you do it with such flair that almost all is forgiven (and even when it's not, you're still the most interesting woman in the room). You can be witty and charming, all right, but you have a tough streak that keeps you focused and sometimes deadly. You've had quite a climb to get where you are, but you're a hard worker and you mostly deserve all you get...and then some. You might end up destroying everything around you, but you must admit...you've got style. Your leading men include Henry Fonda, Fred MacMurray, and when you forget yourself, Gary Cooper.


Find out what kind of classic leading man you'd make by taking the
Classic Leading Man Test.



Link: The Classic Dames Test
written by gidgetgoes on OkCupid Free Online Dating, home of the The Dating Persona Test



Kurzweilige Tests

Monday, April 16. 2007
Die ZEIT mal wieder - sehr kurzweilige ,aber auch teils informative Tests und Quizzes gibt es bei Evote.

Continue reading "Kurzweilige Tests"

Naggische Mädels einmal anders

Tuesday, April 3. 2007
Soeben bei Beat gefunden und fasziniert angeschaut:

Ganz viele nackte und angezogene Mädels und Frauen - Achtung, Flash

Interessant finde ich neben der wirklich beeindruckenden Vielfalt körperlicher Eigenheiten (Brustwarzen mit einem Drall nach außen wie der Blick von Sartre;-)) auch die Kleidung der Fotografierten: manches ist so sehr 80er Jahre! Andererseits gabs damals wohl noch nicht so häufig in Form rasierte Schamhaare...
Und bei einigen habe ich den Eindruck einer Fotomontage - findet ihr auch, dass die Frau mit dem schwarzen Sakko auf dem Nacktbild einen sehr überdimensionierten Kopf hat? Und dass die mit dem roten Samtoberteil und der schwarzen Hose original aussieht wie die Sängerin Sandra?

Rosa Rüschenplüsch

Monday, February 12. 2007
Die Erkältung legt mich ziemlich lahm, da kann ich statt fleißig zu sein auch gleich noch mal etwas bloggen, das mir schon seit ein paar Tagen durch den Kopf geht. Kurz vor Weihnachten habe ich mir Thea Dorns "Die neue F-Klasse" bestellt und jetzt auch ausgelesen - es schoben sich doch noch einige Weihnachtsgeschenke und Mitbringsel zu unserem Brunch neulich dazwischen in der Lektüreliste. Zu dem Buch selber will ich weiter gar nichts sagen, da kann ich vielem zustimmen, vor allem dem Appell an einige Männer, den Dorn in ihrem Schlusskapitel ausspricht:
Lernt, euch mit denen zu messen, mit denen zu kooperieren, von denen ihr bislang glaubtet, sie bespringen und/oder beschützen zu müssen.

Mir ist allerdings eine Passage übel aufgestossen, und zwar in dem Interview, das die Autorin Thea Dorn mit der türkischstämmigen Anwältin Seyran Ates führt. Es geht um die Tochter, die Ates gemeinsam mit einem Landsmann hat, von dem sie aber getrennt lebt.
SA: Ich bin sicher, wenn mein Kind ein Sohn geworden wäre, hätte ich mit Kerim noch heftigere Kämpfe auszufechten gehabt. Natürlich unterschlage ich meiner Tochter nicht, dass sie einen Vater hat. Und Kerim darf sie auch so viel wie möglich sehen. So lange sie noch nicht sprechen, sich noch nicht vermitteln kann, darf er sie allerdings nur hier bei mir, in meiner Gegenwart sehen.

Continue reading "Rosa Rüschenplüsch"

Heute im Channel

Wednesday, January 24. 2007
< Azundris> Warum mache ich mir so elaborates Augen-make-up, wenn ich zum Gynekologen gehe?
< Azundris> Das ist irgendwie wie wenn man das Autoradio leiser dreht, damit man die Strassennamen besser lesen kann.

Treffen in Grünberg

Monday, December 11. 2006

Continue reading "Treffen in Grünberg"

Durchschlagend...

Tuesday, November 21. 2006
Unter der URL Gewaltstudie findet ihr einen Fragebogen - zu einer konkreten Situation, in der Gewalt eine Rolle spielt, werden ein paar Dutzend Fragen gestellt, anschliessend gebt ihr noch ein paar demographische Daten an. Das Ganze ist deshalb so spannend, weil die geschilderten Konstellationen wechseln, mal ist ein Mann, mal eine Frau das Opfer oder der Täter.
Ich bin sehr gespannt, was für Ergebnisse die Studie zeigen wird, ob Gewalt an Männern heutzutage noch immer eher als normal und vielleicht sogar lustig (wenn es eine Frau ist, die ihn schlägt) empfunden wird, und ob Gewalt gegen Frauen weiterhin als besonders verdammenswert gesehen wird. Ihr könnt die Datenbasis verbreitern helfen, indem Ihr mitmacht.
Ein paar mehr Infos dazu gibt es auf der Presse-Seite der Uni Heidelberg

Rütteltest :-)

Friday, November 17. 2006
Bei Trillian und Priska gefunden, und daFux hat ihn auch gemacht. Grund genug, auch meine Beziehung mal dem sympathisch ingenieurhaften Check zu unterziehen:


Continue reading "Rütteltest :-)"

Buchmesse - Nachlese

Thursday, November 2. 2006
Auch dieses Jahr war ich wieder auf der Buchmesse, auch dieses Jahr hab ich mich wieder mit Petra vom Fleurus-Verlag getroffen (aber diesmal nicht zufällig, sondern vorsätzlich ;-)). Gebloggt hab ich noch nicht darüber und werde ich auch nicht mehr, bloss dieses eine Detail: Diese wunderschöne Postkarte aus dem Ulrike Helmer-Verlag in Königstein.


Continue reading "Buchmesse - Nachlese"

Einparken...

Friday, July 21. 2006
Ob Frauen das wirklich nicht können, kann man hier ausprobieren. Ich muss sagen, IRL[1] fällt es mir leichter.

[1] für meine nicht netzsüchtigen Leser: IRL = In real life


















Männer

Wednesday, June 21. 2006
Hätte ich ja nicht gedacht, dass 29% aller Männer gerne Liebesfilme im TV schauen - ich kenne keinen. ABer laut diesem Artikel kenn ich da einfach Vertreter der anderen zwei Drittel. Noch mehr über Männer gibts im ZEIT-Special - lesenswert!