Entrümpeln befreit!

Friday, September 14. 2007
Wenn doch entrümpeln immer so leicht wäre! Ich habe heute ein kaputtes Rad, das seit mindestens fünf Jahren auf jemanden wartet, der es repariert, aus unserem Kellerabteil bugsiert und ein paar Hundert Meter weiter abgegeben bei Leuten, die sich über sowas sehr freuen: Dem Bikepoint des Internationalen Bundes, eines Projektes zur Berufsbildung von Jugendlichen hier in Griesheim.

Continue reading "Entrümpeln befreit!"

Schneeflocken

Thursday, January 25. 2007
Wer noch nicht genug Schnee vor der Tür hat, kann sich hier selber seine Schneeflocken zusammenbasteln. (Achtung, Flash. Gefunden in der FAZ am Sonntag, Rubrik "Gehen Sie ins Netz?" - sehr zu empfehlen)

Exodus

Thursday, January 11. 2007
Sie hier ziehen aus. Wow. Das ist einen Sekt wert. Ach, was red ich: einen Champagner. Jetzt hoffen wir nur, dass wir nicht vom Regen in die Traufe kommen und die nächsten Nachbarn statt zu kiffen lieber gleich koksen.
Da werde ich doch gleich morgen mal die Vermieterin fragen, was sie denn so kosten soll, die 3 ZKB in Frankfurt-Griesheim, 5 Minuten zur S1 und S2, eine Station zum Hauptbahnhof, mit Tageslichtbad, Laminatboden, hell und ruhig, und wann sie frei wird.

Die Jahre eines Tages

Sunday, December 3. 2006
Weihnachten naht, und dann gibt es da auch Leute, die sich erfrechen, noch vorher Geburtstag zu haben ;-) Wie auch immer, ich habe die letzten Tage immer mal wieder im Netz und anderswo nach schönen Dingen Ausschau gehalten und bin dabei unter anderem auf den Jahresweiser gestossen: Zum Beispiel bei Manufactum gibt es diesen Kalender, der gleich für 10 Jahre gilt und in dem man aufgrund der ungewöhnlichen Aufteilung jederzeit vor Augen hat, was am jeweiligen Tag vor soundsoviel Jahren war. Faszinierende Idee, besonders wenn man ein Kind kriegt, eine Firma aufbaut, oder was der "Langstreckenläufe" mehr sind. Hätte ich doch dieses tolle Idee mal entdeckt, bevor Janna auf die Welt kam! ;-)
Bild: Wiermer Verlag

Stonehenge und andere Orte

Saturday, December 2. 2006


Neulich wurde ich gebeten, an einem Zeitschriftenartikel über Soft skills mitzuschreiben, und als es um die Definition von Neugier ging und wie man sie trainieren kann, hab ich unter anderem gesagt "Schauen Sie mal Arte statt RTL".


Continue reading "Stonehenge und andere Orte"

Dinge, die die Welt nicht braucht

Friday, December 1. 2006
Daran, dass es seit einer Weile beheizte Sessel gibt, daran hab ich mich ja gewöhnt. Auch das Warenangebot von "Die Moderne Hausfrau" entlockt mir nur noch ein müdes Grinsen, genauso wie die mit mit Aloe Vera versetzten Socken bei Aldi. Aber was ich neulich bei Tchibo gesehen habe, das hat mich doch noch mal verblüfft, aber so richtig:

Continue reading "Dinge, die die Welt nicht braucht"

His Master's Voice

Sunday, November 19. 2006
Gestern abend hat Martin in einem sehr lobenswerten Anfall von Kreativität beschlossen, dass es Zeit ist, Weihnachtsplätzchen zu backen. Damit sie auch nicht verbrennen, war erhöhte Aufmerksamkeit angesagt - und es bot sich mir in der Küche folgendes Bild:



Spontan kam mir die Assoziation zu folgendem Bild:




Continue reading "His Master's Voice"

Fehlermeldung

Wednesday, November 8. 2006
Kann ja sein, dass das gar nicht übermäßig neu ist - ich fand es heute jedenfalls ganz lustig:




Continue reading "Fehlermeldung"

Buchmesse - Nachlese

Thursday, November 2. 2006
Auch dieses Jahr war ich wieder auf der Buchmesse, auch dieses Jahr hab ich mich wieder mit Petra vom Fleurus-Verlag getroffen (aber diesmal nicht zufällig, sondern vorsätzlich ;-)). Gebloggt hab ich noch nicht darüber und werde ich auch nicht mehr, bloss dieses eine Detail: Diese wunderschöne Postkarte aus dem Ulrike Helmer-Verlag in Königstein.


Continue reading "Buchmesse - Nachlese"

Update: Beschweren macht Freude

Saturday, September 30. 2006
Update:

Gestern war ein Päckchen von SILIT in der Post, darin kommentarlos ein Lieferschein und ein neuer, originalverpackter "Profi Multihacker", wie ich einen eingeschickt hatte. Hm, da hat jemand nicht verstanden, dass ich nicht ein einzelnes, fehlerhaftes Exemplar des Hackers beanstande, sondern das ganze Funktionsprinzip ganz offensichtlich nichts taugt. Ich werde jedenfalls das Teil nicht nochmal daraufhin ausprobieren, ob es jetzt wider Erwarten doch funktioniert - schliesslich war das Exemplar, das meine Mutter mir geschenkt hat, auch fabrikneu und trotzdem unbrauchbar.
Fazit: Die Rückerstattung des Kaufpreises plus Porto wäre mir lieber gewesen, oder halt ein funktionierendes Exemplar von der Konkurrenz ;-). So fügt sich das halt zu der Liste von Dingen, die ich bei Ebay verkaufen will/muss/schon lange mal sollte/endlich mal werde.

----------------------------------------------------------------------

Meckern befreit und manchmal bringt es sogar was.
Ich meine natürlich nicht schnödes Jammern oder das in Geek-Kreisen verbreitete Ranten, sondern gezieltes Beschweren bei den Leuten, die was ändern können.

Continue reading "Update: Beschweren macht Freude"

Mainoffice

Friday, July 28. 2006
Eine der Motivationen für mich, ein Blog zu eröffnen, war es ja, dem üblichen Gerante im Netz über die böse, böse Welt (oder alternativ: über M$-Software, "Schlipse", die "Servicewüste Deutschland" etc. pp) etwas entgegenzusetzen und über die positiven Seiten des Lebens zu berichten. Daher auch die Kategorie "The bright Side Of Life".

Gestern war wieder sowas: Seit Februar nutze ich für die Coaching-Sitzungen mit Klienten ja bevorzugt den Besprechungsraum in der WerkStadt. Das ist total klasse: super gelegen, ganz nah bei mir zuhause, sehr angenehmes Ambiente (etwas anders als die üblichen 0815-Büroräume). Aber da natürlich Thomas alleine von der Raummiete nicht leben kann, die ich ihm zahle, passierts schon mal, dass der Raum von einem Filmteam belegt ist, wenn ich ihn brauche. Ich bin dann bisher immer ins Mainoffice gegangen - das ist an der Mainzer Landstraße für mich auch noch günstig gelegen und der Rest passt auch.

Gestern nun war es wieder soweit:

Continue reading "Mainoffice"

Vorname

Monday, July 24. 2006
Wenn das kein scharfer Vorname ist, dann weiß ich's aber auch nicht:

Unspektakuläres Wochenende

Monday, July 24. 2006
Viele Blogs haben Betriebsferien, aber die Krötenwanderungen gehen weiter.

Weil nix Bahnbrechendes passiert ist, einfach ein bisschen was vom Wochenende, das unspektakulär war, aber angenehm.


Continue reading "Unspektakuläres Wochenende"

Wartezimmer

Friday, June 30. 2006
Neulich auf der Autobahn ist mir das erste Mal in mehr als 22 Jahren Fahrpraxis ein Stein gegen die Windschutzscheibe geschleudert worden. Ein gar nicht so lautes Tock und schon war die Macke da - klein, aber die stumme Drohung aussendend "ich werde größer, wenn du mich ignorierst"


Continue reading "Wartezimmer"

Besitzergreifend

Saturday, May 20. 2006


Eine Wachsblume ist ein guter Kumpel -nimmt nicht übel, wenn sie wochenlang nicht gegossen wird, blüht wie verrückt, produziert betörenden Duft und klebrigen Nektar. Und nimmt alles in Besitz, was sich in der Umgebung so greifen lässt. Und wenn's der Deckenfluter "NOD" vom Elchenmarkt ist.


Continue reading "Besitzergreifend"